Menü
 

Aktuelles

 

Vandalismus am Theaterplatz

Seit der feierlichen Eröffnung des Theaterplatzes im Arnstädter Schlossgarten sind gerade vier Wochen vergangen. Doch bereits jetzt zeigt sich die Dringlichkeit einer Videoüberwachung des Platzes. Nach dem anfänglichen Beschmieren der Theatermuschel richtet sich der Vandalismus derzeit gegen die frisch gepflanzten Stauden und Bäume.

Nach einer massiven Beschädigung der Rinde müssen vermutlich fünf der sechs jungen Eisenholzbäume, die am Brunnen stehen, ausgetauscht werden. Allein dadurch entstehen Kosten von rund 10.000 Euro. Außerdem wurden Stauden aus ihren Kübeln herausgerissen, was ebenfalls Nachpflanzungen erforderlich macht.

In der vergangenen Woche war der Theaterplatz morgens mit zerschlagenen Glasflaschen übersät. Drei Tage zuvor wurde das Treppengeländer am Theatercafé mutwillig gelockert, wodurch an zwei Stützen die Schraubverbindungen herausgerissen wurden. Für Arnstädterinnen und Arnstädter, die in diesem Bereich Erholung suchen, oder Kinder, die hier spielen, ist das gefährlich. Stürze und Verletzungen können die Folge sein.

"Dieses mutwillige Zerstören muss ein Ende haben. Die Stadt Arnstadt bittet um Mithilfe auf der Suche nach den Randalierern, um mit aller Konsequenz gegen sie vorzugehen. Für sachdienliche Hinweise wären wir dankbar“, sagt Stefan Fricke, zweiter Beigeordneter der Stadt Arnstadt. "Eine Videoüberwachung ist angestrebt. Bis dahin wird unsere Stadtstreife dieses Areal besonders im Fokus haben.“

Erst am zweiten Juni-Wochenende war der sanierte Theaterplatz im Arnstädter Schlossgarten öffentlich übergeben und mit mehren Konzerten eingeweiht worden.

Stadt Arnstadt 2024