Menü
 

Aktuelles

 

Fördermittel für die WBG

Ein weiterer DDR-Plattenbau in Arnstadt wird saniert. 20 barrierefreie Wohnungen entstehen künftig in den Blocks An der Weiße 29 – 33. Am Montag erhielt die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Arnstadt mbH (WBG) für dieses Vorhaben einen Scheck in Höhe von rund 3,3 Millionen Euro vom Thüringer Infrastrukturministerium.

"Wohnraum wird in Arnstadt dringend benötigt. Durch das Erfurter Kreuz entwickelt sich unsere Stadt immer weiter. Außerdem verschwindet durch die Sanierung ein Schandfleck, und die Innenstadt wird belebt“, sagte Bürgermeister Frank Spilling.

„Endlich können wir unsere Baumaßnahme an dieser Stelle abschließen“, freute sich WBG-Geschäftsführer Detlef Möller über den Fördermittelbescheid. Eine komplette Straßenseite An der Weiße werde mit diesem insgesamt fünften Abschnitt fertiggestellt. „Arnstadt ist schön, und die Leute sollen sich hier wohlfühlen“, betonte Möller die Philosophie der WBG.

Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig aus dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft überreichte den symbolischen Scheck direkt vor dem Block An der Weiße 29. Auch für sie stand fest: „Wohnungsbau ist Stadtentwicklung, und Wohnraum in der Innenstadt tut der Innenstadt und den Menschen gut.“

Ab 2024 sollen die Gebäude saniert werden. So werden sie unter anderem Aufzüge erhalten. Gleich gegenüber, An der Weiße 36, wird bereits gearbeitet. Dort lässt die Stadt zur Zeit das denkmalgeschützte Gerberhaus sichern.

Stadt Arnstadt 2024