Menü
 

Aktuelles

 

Bundesverdienstkreuz für Arnstädter

Der Arnstädter Jörg Kaps wird in dieser Woche mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird diese Ehrung im Rahmen einer Festveranstaltung auf Schloss Elisabethenburg in Meiningen persönlich vornehmen. Die Ordensverleihung findet am 19. Oktober 2023 statt.

Zur Begründung heißt es aus dem Bundespräsidialamt: „Jörg Kaps ist seit vielen Jahren in der Stadt Arnstadt aktiv und setzt sich unermüdlich dafür ein, demokratische Werte zu stärken und eine lebendige Erinnerungskultur vor Ort zu pflegen. Dabei hat er sich insbesondere einen Namen gemacht und große Anerkennung erworben, indem er kontinuierlich die jüdische Geschichte in Erinnerung ruft."

Jörg Kaps, Jahrgang 1962, ist als offizieller Beauftragter für das jüdische Erbe der Stadt Arnstadt und politische Bildung tätig. Auf seine Initiative wurden mehr als 160 Stolpersteine in Arnstadt verlegt, die an die jüdischen Familien erinnern, die einst in der Stadt lebten und dann vertrieben und ermordet wurden. Kaps pflegt den Kontakt zu den Nachfahren dieser Familien, deren Wurzeln in Arnstadt liegen. Schon während seiner Arbeit als Stadtjugendpfleger führte er zahlreiche Veranstaltungen an Schulen durch und begleitete Schülerreisen nach Auschwitz und Theresienstadt. 2015 wurde er für seine Arbeit mit dem „Obermayer German Jewish History Award“ ausgezeichnet, für welchen ihn 14 jüdische Familien nominiert hatten.

Arnstadts Bürgermeister Frank Spilling schätzt die Arbeit von Jörg Kaps sehr. „Durch ihn redet man in Arnstadt über diesen Teil der Geschichte, so dass die jüdische Vergangenheit unserer Stadt im Bewusstsein bleibt und nie verschwindet. Das ist ihm eine Herzensangelegenheit. Jörg Kaps ist ein Mahner – und das ist gut so. Menschen wie er machen immer wieder deutlich, in welch besonderer Verantwortung wir stehen.“

Stadt Arnstadt 2024