Menü
 

Aktuelles

 

Für Gesundheit und Natur: Stadtradeln startet am 1. Mai

Menschen halten ein Banner zum Stadtradeln hoch.
v.l.n.r.: Annett Rudolf (Organisatorin des Stadtradelns im Ilm-Kreis), Sebastian Poppner (Radverkehrsbeauftragter Ilmenau), Anne Denner und Frank Hofmann (Stadtilm), Franz Josef Willems (Initiative Erfurter Kreuz), Stadtilms Bürgermeister Lars Petermann, Landrätin Petra Enders, Ilmenaus Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß und Arnstadts Bürgermeister Frank Spilling.

Radfahren ist gut für Mensch und Natur. Es stärkt Herz und Muskeln, fördert die Ausdauer und die Durchblutung, verringert das Risiko von Herzkrankheiten und verbessert die mentale Gesundheit. Außerdem senkt es den CO2-Ausstoß und ist damit gelebter Klimaschutz. Auf diese Vorteile möchte das Stadtradeln aufmerksam machen.

Arnstadt, wo die Aktion vor zehn Jahren erstmals den Ilm-Kreis erreichte, wird selbstverständlich auch 2024 dabei sein. Im Zeitraum vom 1. bis zum 21. Mai gilt es daher wieder, so viele Menschen wie möglich dafür zu begeistern, so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Mitmachen kann jeder, der im Ilm-Kreis wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht.

Für diese ist die Aktion besonders attraktiv. Beim sogenannten Schulradeln bilden Schüler, Eltern, Geschwister und Lehrer ein gemeinsames Team und können für ihre Schule gemeinsam Kilometer sammeln. Die drei aktivsten Schulen werden prämiert und erhalten ein Preisgeld von 600 Euro für die Schulfördervereine.

Bürgermeister Frank Spilling hofft, dass sich auch dieses Mal viele Arnstädterinnen und Arnstädter aufs Rad schwingen: „Radeln macht Spaß und schont die Umwelt. Wir wollen Arnstadt für Radfahrer noch attraktiver machen. Deswegen erarbeiten wir als Stadt ein neues Radverkehrskonzept, an dem die Bürgerinnen und Bürger bei einem Workshop Ende April mitarbeiten können.“

Jetzt unter www.stadtradeln.de/arnstadt anmelden!

Stadt Arnstadt 2024