Menü
 

Aktuelles

 

Das war der Tag der Städtebauförderung

Was für ein Tag! Bei strahlendem Sonnenschein kamen rund 500 Arnstädterinnen und Arnstädter am Sonnabend auf den Marktplatz, um sich über die Stadtentwicklung zu informieren. Die Stadtverwaltung hatte gemeinsam mit der KEM (Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH) zum Tag der Städtebauförderung eingeladen.

Bei Kaffee und Kuchen kamen die Einwohnerinnen und Einwohner mit dem Bürgermeister Frank Spilling und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauamtes und des Amtes für Stadtentwicklung locker ins Gespräch. Themen waren die weitere Gestaltung der Stadt allgemein, aber auch konkrete Anliegen wie die Sauberkeit der Innenstadt oder der Verkehr in der Fußgängerzone. Die Hauptrolle spielte jedoch der Marktplatz, der im Jahr 2026 in neuem Glanz erstrahlen soll. Dazu wurden zahlreiche Ideen und Anregungen gesammelt, die Eingang in die Planungen finden werden. "Mehrere große Bürgerbeteiligungen werden folgen. Wir stehen noch ganz am Anfang", erklärte Amtsleiter Miklós Szatmári.

Bei einem Rundgang, der verschiedene Stationen der Stadtentwicklung zeigte, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen, wie schön Arnstadt in den vergangenen Jahren bereits geworden ist. Von 1991 bis 2023 flossen über 30 Millionen Euro Fördermittel von Land und Bund in die Bachstadt, 500 Maßnahmen konnten mit diesem Geld umgesetzt werden.

Neuestes Projekt ist der Theaterplatz, der Anfang Juni fertiggestellt und dann feierlich eröffnet wird.

Stadt Arnstadt 2024