Aktuelles

 

Touristische Angebote der Bachstadt Arnstadt


Frank Spilling, Bürgermeister der Bachstadt Arnstadt, staunte nicht schlecht, als er in der vergangenen Woche nach den aktuellen Stadtführungszahlen fragte. „Genaueres konnte mir die Tourist-Information Arnstadt zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht sagen“, berichtet das Stadtoberhaupt, „aber so viel stand bereits fest: die Zahlen lagen deutlich über dem Vorjahr und irgendwann in den ersten Novembertagen sollte bereits die Marke aus dem Jahr 2018 erreicht werden.“

Nun sind die Stadtführungen für den Oktober ausgewertet und die Freude ist groß. „Am 31. Oktober fand die 258. Führung des Jahres statt – genauso viele Stadtführungen gab es im gesamten Vorjahr. Und auch für den November gibt es bereits ein deutliches Plus bei den Vorbestellungen“, verkündet Spilling nicht ohne Stolz.

Die Gründe für die positive Entwicklung kennt Sebastian Keßler, der Leiter der Tourist-Information Arnstadt. Gemeinsam mit seinem Team hat er in den vergangenen zwei Jahren neue Angebote geschaffen. Da ist zum Beispiel das „Arnstädter Kaffeekränzchen“. Der verkürzte Stadtrundgang mit anschließendem Vortrag zur Stadtgeschichte bei Kaffee und Kuchen wird gern von Reiseveranstaltern gebucht. Dagegen haben sich die „Lichterführung mit der Stadtwache“ und die Kostümführung „Unser Arnscht“ zu Lieblingen bei den einheimischen Gästen entwickelt.

Neben der Produktentwicklung sieht Sebastian Keßler auch das Marketing auf einem guten Weg. Seit drei Jahren engagiert er sich für Arnstadt im Projekt „Bach in Thüringen entdecken“. Arnstadt kann durch dieses Projekt nicht nur in Hörstationen und eine neue Bachausstellung investieren. Ein wichtiger Baustein ist auch das überregionale Marketing, das mit dem Themenjahr „Musikland Thüringen 2020“ noch weiter an Fahrt gewinnen wird.