Aktuelles

 

Krisenstäbe der Stadt Arnstadt eingerichtet

Foto: Uta Tittelbach-Helmrich

Zur optimalen Koordination und um die schnelle Handlungsfähigkeit im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, hat die Stadt Arnstadt seit zwei Wochen einen kleinen und seit dieser Woche auch einen großen Krisenstab eingerichtet.

Der kleine Krisenstab trifft sich täglich und besteht aus dem Bürgermeister, den hauptamtlichen Beigeordneten, den Amtsleitern, den Werkleitern der Eigenbetriebe, der Feuerwehr und der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit.

Der große Krisenstab trifft sich montags und bei Bedarf und besteht aus den Teilnehmern des kleinen Krisenstabes zuzüglich der Stadtwerke, der Stadtwerke Netz, des Wasser-/Abwasserzweckverbandes (WAZV), der Wohnungsbaugesellschaft (WBG) und der Vereinigten Wohnungsgenossenschaft (VWG)

Jeden Montag tagt zu den städtischen Krisenstäben auch der Krisenstab des Ilm-Kreises mit den Bürgermeistern des Ilm-Kreises, der Landrätin Frau Enders und dem Gesundheitsamt. Hier wird Bürgermeister Spilling tagesaktuell über bestätigte Verdachtsfälle und bestätigte Fälle informiert.