Aktuelles

 

(K)Ein schöner Anblick

Die Beseitigung von Wildwuchs auf öffentlichen Flächen ist eine mühsame Aufgabe und dennoch für Sauberkeit, Ästhetik und ein gepflegtes Stadtbild unabdingbar. In weiten Teilen der Stadt sind derzeitig die Mitarbeiter des Baubetriebshofes damit beschäftigt, den unliebsamen Wegbegleitern zu Leibe zu rücken.

Glücklicherweise zeigen sich ebenso viele Bürgerinnen und Bürger bzw. Grundstückseigentümerinnen und Eigentümer wie immer engagiert und sorgen durch ihren Einsatz zur Wildkrautbeseitigung im eigenen Interesse für ein ansehnliches und einladendes Wohnumfeld. Dafür ist die Stadtverwaltung sehr dankbar, denn dies bedeutet viel Arbeit. Leider ist es bisher noch nicht gelungen, dieses beispielhafte Bild auf das gesamte Stadtgebiet auszuweiten. Daher werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, durch die Unkrautbeseitigung auf den Gehwegen vor den Grundstücken für ein sauberes Umfeld Sorge zu tragen. Das Ergebnis wäre ein schöner Anblick, der sich sehen lassen kann.

Aus der Straßenreinigungssatzung ergibt sich neben den Verpflichtungen der Stadt Arnstadt ebenfalls ein Handlungsbedarf für private Grundstückseigentümer bzw. -besitzer: Die Reinigung der Gehwege ist nach derzeit gültiger Straßenreinigungssatzung auf die Anlieger der öffentlichen Straßen übertragen und somit nicht durch die Stadt Arnstadt durchzuführen. Diese Reinigungspflicht umfasst neben der Entfernung von Verunreinigungen auch die Beseitigung von Wildkräutern, Laub und Ästen. In Straßen, die nicht der Reinigung der Stadt Arnstadt unterliegen, erweitert sich die Reingungspflicht der Anlieger bis zur Mitte der jeweiligen Fahrbahn.

Nähere Informationen können in der Straßenreinigungssatzung nachgelesen werden.