Aktuelles

 

Beantragung von Parkausweisen und Ausnahmegenehmigungen

Aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus ist der persönliche Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses aktuell stark eingeschränkt. Die Beantragung von Parkausweisen und Ausnahmegenehmigungen der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Arnstadt ist trotz der Einschränkungen möglich. Um den zunehmenden Anfragen gerecht zu werden, werden die wichtigsten Fragen, die passenden Anträge und die Kontaktdaten der Ansprechpartner beantwortet bzw. bereitgestellt.

1. Wie erfolgt die momentane Beantragung von Bewohnerparkausweisen?

  • Neuerteilung: Der Antrag ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse), mit einer Kopie vom Personalausweis, Fahrzeugschein, ggf. Nutzungserklärung vom Fahrzeughalter und ggf. Mietvertrag oder Wohnungsgeberbescheinigung, sollte noch keine Ummeldung erfolgt sein. Der Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung.
  • Verlängerung: der Antrag ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse). Der neue Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung. Der abgelaufene Parkausweis kann dann vernichtet werden.
  • Änderung (vom Kennzeichen oder Fahrzeugtyp bzw. der Anschrift): der Antrag ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse), mit einer Kopie vom Fahrzeugschein oder Personalausweis. Der ungültige Parkausweis ist direkt mitzuschicken oder nachträglich abzugeben. Der neue Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung.

2. Wie erfolgt die momentane Beantragung von Behindertenparkausweisen?

3. Wie erfolgt die momentane Beantragung von Sonderparkausweisen  / Ausnahmegenehmigungen (Handwerkerparkausweisen, „gelben Karten", Geschäftsparkkarten, Kurzzeitgenehmigungen)?

  • Neuerteilung: Einer der Anträge (Ausnahmegenehmigung Handwerker, soziale Dienste usw., Ausnahmegenehmigung für kürzere Zeiträume oder Befahren öffentlicher Straßen) ist ausgefüllt und mit einer ausführlicher Begründung versehen, an die Straßenverkehrsbehörde  zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse), beizufügen sind eine Kopie vom Fahrzeugschein (das Fahrzeug muss ein Firmenfahrzeug sein und zwingend zur Ausübung des Gewerbes notwendig), Gewerbeerlaubnis, bei Ärzten eine Bescheinigung der Landesärztekammer, ggf. Mietvertrag, ggf. Nachweis des Finanzamtes über die Gemeinnützigkeit. Der Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung.
  • Verlängerung: Einer der Anträge (Ausnahmegenehmigung Handwerker, soziale Dienste usw., Ausnahmegenehmigung für kürzere Zeiträume oder Befahren öffentlicher Straßen) ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde  zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse). Der Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung. Der abgelaufene Parkausweis kann dann vernichtet werden.
  • Änderung (vom Kennzeichen oder Fahrzeugtyp): Einer der Anträge (Ausnahmegenehmigung Handwerker, soziale Dienste usw., Ausnahmegenehmigung für kürzere Zeiträume oder Befahren öffentlicher Straßen) ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse), beizufügen sind eine Kopie vom Fahrzeugschein (das Fahrzeug muss ein Firmenfahrzeug sein und zwingend zur Ausübung des Gewerbes notwendig), Gewerbeerlaubnis, bei Ärzten eine Bescheinigung der Landesärztekammer, ggf. Mietvertrag, ggf. Nachweis des Finanzamtes über die Gemeinnützigkeit. Der Parkausweis wird per Post zugeschickt, mit einer Rechnung. Der ungültige Parkausweis ist direkt mitzuschicken oder nachträglich abzugeben.

4. Wie erfolgt die momentane Beantragung bzw. Verlängerung von verkehrsrechtlichen Anordnungen für Baumaßnahmen, Gerüste, Container usw. sowie für die Stellung von mobilen Haltverboten z.B. für Umzüge?

  • Neuerteilung: Der Antrag (Baumaßnahmen, Gerüst, Container usw. oder Haltverbot) ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde  zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse), mit den ggf. erforderlichen Unterlagen (Verkehrszeichenplan, Regelplan, Lageplan). Die Genehmigung wird Ihnen per Post übersandt.
  • Verlängerung: Der Antrag (Verlängerung Baumaßnahmene bzw. Verlängerung Gerüst, Container usw.) ist ausgefüllt an die Straßenverkehrsbehörde zurückzuschicken (per Post, E-Mail, Fax oder Briefkasten am Rathaus in der Töpfengasse). Die Genehmigung wird Ihnen per Post übersandt.

5. Kann ich meinen Umzug aufgrund der Beschränkungen durch Corona weiter wie geplant durchführen bzw. benötige ich hierfür eine Ausnahmegenehmigung?

  • Diese Fragen kann Ihnen das Landratsamt des Im-Kreises beantworten, Telefon: 0 36 28/73 88 88.

6. Besteht in dieser Zeit die Pflicht Parkgebühren am Parkscheinautomaten zu bezahlen?

  • Ja, weiterhin besteht die Gebührenpflicht auf den städtischen Parkplätzen, auch alle sonstigen Verkehrszeichen und Verkehrsregeln sind einzuhalten um die Ordnung und Sicherheit des Verkehrs jederzeit zu gewährleisten.

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Straßenverkehrsbehörde von Montag bis Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr und Freitag zwischen 9 und 12 Uhr gern zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Christin Weiß
E-Mail: christin.weiss@stadtverwaltung.arnstadt.de
Telefon: 0 36 28/745 883
Fax: 0 36 28/745 830

Hans-Jürgen Schumann
E-Mail: hans-juergen.schumann@stadtverwaltung.arnstadt.de
Telefon: 0 36 28/745 879
Fax: 0 36 28/745 830