Aktuelles

 

28. Jazzweekend goes 2021

Normalerweise ist im Mai das alljährlich Anfang Juni in Arnstadt stattfindende Jazzweekend im Straßenbild nicht zu übersehen, denn überall hängen Banner oder Plakate und liegen Flyer aus. Normalerweise - denn in diesem Jahr ist alles anders. Ein hochkarätiges und vielfältiges Programm mit internationaler Besetzung, das Wiederaufleben des Umweltmarktes, neue Spielstätten nicht nur zum Kneipenjazz und der Jazzbrunch im Prinzenhof - das alles wandert jetzt in die Schublade.

Das Jazzweekend wird 2020 nicht stattfinden.

Mit der jüngsten Landesverordnung vom 12. Mai zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist es endgültig gewiss: „Öffentliche Veranstaltungen wie beispielsweise ... Festivals, die insbesondere nach ihrem Gesamtgepräge, ihrer Organisation, dem geplanten Ablauf, der Dauer, der Anzahl, der Struktur und der Zusammensetzung der zu erwartenden Teilnehmer oder den räumlichen Verhältnissen am Veranstaltungsort unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Infektionslage am Veranstaltungsort in besonderem Maße geeignet sind, die Ausbreitung der Pandemie zu fördern, sind bis zum Ablauf des 31. August 2020 verboten.“ heißt es da.

Niemand kann sich unter diesen Voraussetzungen und den zahlreichen Auflagen ein Jazzweekend mit vielen Begegnungen in den gewohnten Spielstätten vorstellen.

Die ehrenamtliche Vorbereitungsarbeit soll aber nicht umsonst gewesen sein. So haben sich die Macher des Jazzweekends kurzerhand entschlossen, das Jazzweekend zu verschieben! Unter dem Motto „28. Jazzweekend goes 2021!“ wird das Jazzweekend vom 10. bis 13. Juni 2021 stattfinden. Alle Künstler haben die neuen Termine bereits zugesagt, so dass das Programm für 2021 praktisch schon jetzt steht.

Bis dahin ist allerdings noch über ein Jahr Zeit - in der sich die COVID-19-Pandemie hoffentlich verabschiedet hat. Die Planungen der IG JAZZ konzentrieren sich derzeit auf den Herbst 2020. Dann soll das Publikum mit einigen besonderen Konzerten unterschiedlichster Stilrichtungen begeistert werden.

Der IG JAZZ liegt nicht nur daran, mit ihrem Publikum in eine neue musikalische Zeit zu gehen. Als Veranstalter ist es ihr besonders wichtig, nach diesem Stillstand den Künstlern mit allen gebotenen Möglichkeiten zu helfen und sie zu vielen Konzerten einzuladen.

So bittet die IG JAZZ alle Musikfreunde, ihr Bemühen zu unterstützen! Sei es durch Spenden oder den Besuch der Konzerte und damit beizutragen, dass gute Musik sich schnell wieder erholen und es in Arnstadt weiter gehen kann mit „JEZZ aber JAZZ“.

Ein erster Schritt dazu kann das abonnieren des in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Newsletters sein. Wer sich unter www.ig-jazz-arnstadt.de registriert verpasst garantiert kein Konzert mehr!