Aktuelle Meldungen aus den städtischen Einrichtungen

 

Eingeschränkter Regelbetrieb in den städtischen Kindertageseinrichtungen ab 22.02.2021 (Stufe GELB)

Sehr geehrte Eltern,

auf Grundlage des Beschlusses des Thüringer Kabinetts über den Eintritt der Kindertageseinrichtungen in Thüringen in die Stufe „gelb“ (eingeschränkter Regelbetrieb), sind ab dem 22. Februar 2021 folgende Öffnungszeiten in den städtischen Kindertageseinrichtungen vorgesehen:

Die Betreuung der Kinder erfolgt ab dem 22. Februar 2021 in der Zeit von 7.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Die Betreuungszeit von 8,5 Stunden steht unter dem Vorbehalt, dass das pädagogische Personal insbesondere auch in den Randzeiten zur Verfügung steht. Dies kann auf Grund der Betreuung eigener Kinder und abweichenden Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in einzelnen Bereichen/Gruppen eingeschränkt sein, was eine kürzere Öffnungszeit erfordert. Tritt diese Situation ein, wird Sie die Leitung der Kindertageseinrichtung informieren. Wenn Bringe- und Holzeiten gestaffelt werden müssen, können diese Zeiten ebenso von den Öffnungszeiten abweichen.

Diese Betreuungszeit ist zudem nur realisierbar, wenn keine übermäßigen Personalausfälle (infolge von Krankheit, Quarantäneanordnungen, Urlaub) in einzelnen Gruppen/Bereichen zu verzeichnen sind. Da die personelle Absicherung aus anderen Bereichen/Gruppen auf Grund des Infektionsschutzes nur sehr begrenzt möglich ist, kann eine Verkürzung der wöchentlichen Betreuungszeit bei Personalausfällen kurzfristig erforderlich sein! Ich bitte Sie hierfür bereits jetzt um Ihr Verständnis.

Die Kinder werden weiterhin in beständigen Gruppen mit festem Personal betreut, gruppenübergreifende Angebote erfolgen nicht. Über die konkrete Ausgestaltung der Abläufe und organisatorische Fragen informiert Sie bei Bedarf die Kita-Leitung.

Liebe Eltern,
es ist wichtig, dass Sie die bestehenden Infektionsschutzmaßnahmen weiterhin eingehalten werden, um Ihnen ein verlässliches Betreuungsangebot bieten zu können.

Bitte beachten Sie untereinander den Mindestabstand von 1,5 m und vermeiden Sie Kontakte zwischen Kindern und Eltern unterschiedlicher Gruppen. Ebenso ist für die Eltern und Abholberechtigten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten des Kita-Geländes sowie das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder einer Schutzmaske (ohne Ausatemventil, mit technisch höherwertigem Schutzstandard, insbesondere FFP2) beim Betreten des Gebäudes verpflichtend.

Des Weiteren werden Sie gebeten, die verbindliche Erklärung zum Gesundheitszustand (sofern zum 15. Januar 2021 noch nicht geschehen) abzugeben sowie die Kenntnisnahme der Infektionsschutzmaßnahmen in den Kitas zum Betreuungsbeginn in der kommenden Woche zu bescheinigen. Das Formular kann heruntergeladen und direkt am Rechner ausgefüllt werden.

Auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zudem für folgende Personen Betretungsverbote festgelegt:

1. Kinder mit gastrointestinalen Symptomen (erhebliche Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen);

2. Kinder mit Muskelschmerzen;

3. Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns;

4. Personen mit schweren respiratorischen Symptomen wie akuter Bronchitis, Pneumonie (Lungenentzündung), Atemnot oder Fieber über 38 Grad Celsius;

5. Personen mit respiratorischen Symptomen (trockener Husten, Schnupfen, Fieber), wenn zusätzlich
a. ein enger Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung oder während des Angebotes zu erwarten ist; oder
b. einer Exposition gegenüber dem Virus wahrscheinlich ist, insbesondere, wenn eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht.

Das Betreten von Personen mit diesen Symptomen ist frühestens fünf Tage nach Symptombeginn und mindestens 48 Stunden nach Symptomfreiheit wieder erlaubt. Die Informationen zu Symptomen sowie Betretungs- und Teilnahmeverbote sind auf der Internetseite einsehbar.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Leiterinnen und Leiter, sowie die Abteilung Kindertagesstätten (Frau Marion Behr) weiterhin gern zur Verfügung.



Um dem Bildungs- und Betreuungsauftrag in den Kindertagesstätten gerecht zu werden, braucht es gute Fachkräfte. Jeder Träger ist nach dem Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz verpflichtet, das pädagogische Fachpersonal jährlich fortzubilden. Aus diesem Grund finden in den Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Arnstadt folgende Bildungstage statt, an denen die Einrichtungen geschlossen sind.

 

Schließ- und Bildungstage der städtischen Kindertageseinrichtungen

Einrichtung Schließtage
Kindergarten „Wipfrataler Strolche“ Freitag, 26.02.2021, Freitag, 19.11.2021
Kinderkrippe „Regenbogen“ Montag, 22.03.2021, Montag, 08.11.2021
Kindertagesstätte „Benjamin Blümchen“ Freitag, 05.03.2021, Montag, 08.11.2021
Kindertagesstätte „Haus der lustigen Strolche“ Freitag, 12.03.2021, Freitag, 08.10.2021
Kindertagesstätte „Pusteblume“ Freitag, 07.05.2021, Freitag, 15.10.2021
Kindertagesstätte „Regenbogen“ Montag, 22.03.2021, Freitag, 02.07.2021
Kindertagesstätte „Zauberland“ Freitag, 05.03.2021, Freitag, 19.11.2021

Bei einem dringend begründetem Bedarf kann die Betreuung in einer anderen Kindertagesstätte ermöglicht werden. Die Eltern werden durch Aushänge in den Kindertageseinrichtungen informiert und gebeten, ihren Bedarf rechtzeitig bei der Leitung anzumelden.