Bildungseinrichtungen und Schulen


 

Förderberufsschule Arnstadt

Am Kesselbrunn 46b
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 61 14 0
Telefax: 0 36 28 / 61 14 30
E-Mail: info(@)wak-arnstadt.de
Web: https://www.wak-arnstadt.de

Beschreibung:

Der Berufsbildungsbereich bietet Menschen mit Behinderung die Gelegenheit, eine Ausbildung zu absolvieren, die ihnen die Teilhabe am Arbeitsleben in der WfbM ermöglicht und sie umfassend darauf vorbereitet. Zur beruflichen Qualifikation werden Fertigkeiten und Fähigkeiten im handwerklichen und industriellen Bereich erlernt, trainiert oder weiterentwickelt. Um die spätere Integration in einen der Arbeitsbereiche zu erleichtern, werden zusätzlich Praktika angeboten. Neben der beruflichen Qualifikation findet auch die Bildung in lebenspraktischen Bereichen wie z.B. Umgang mit Geld, Orientierung im heimatlichen Umfeld, einkaufen, Zubereiten einfacher Gerichte u.a. statt.

Ebenso werden im Theoriebereich Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen aufrecht erhalten, gefestigt und weiterentwickelt.

weitere Bereiche:

Verarbeitung Elektronik-Schrott Schweißarbeiten an Punktschweißmasch Montage- u.Verpackungsarbeiten z.B. für "Garant" u."VW-Werke" Kassel Holzverarbeitung - Bauwerksteile (Fenster, Tore, Türen) Möbelaufarbeitung speziell für Antik-Möbel Korb-/ Rohrflechtarbeiten (Stuhlsitze) Näharbeiten für Chem.Reinigung Landschaftspflege u. Pflanzarbeiten aller Art einschl.Entsorgung u.Säuberung Marienstift hat seit 2000 die Mühlburg gepachtet, 5 MA der Werkstatt betreuen von März -Oktober die Besucher mittels Führungen,Verkauf von Souvenieren und Getränken Arbeitstraining; Lehre bis 2 Jahre Vorbereitung auf in Werkstatt ausübende Tätigkeiten

Anerkannte Zivildienststelle


 

Europaschule Marlishausen

Bärbel Wilhelm
Direktorin
Schulstraße 1
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 60 03 10
E-Mail: sk(@)grs-marlishausen.de
Web: www.europaschule-marlishausen.de


 

Kinder-Museums-Club

Evamaria Korn
Ansprechpartnerin
Schlossplatz 1
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 60 29 32 (Schlossmuseum)

Beschreibung:
Kinder-Museums-Club „Mon plaisir“
Mon plaisir – kommt aus dem Französischen und heißt: Mein Vergnügen. Genau das ist es, was der Kinderclub will – Vergnügen, also Spaß im Umgang mit verschiedenen Materialien und Themen kreuz und quer durch die Menschheitsgeschichte. Grundlage bilden dabei museumsspezifische Sammlungsinhalte, Sonderausstellungen und auch allgemeingültige Themen aus Geschichte und Gesellschaft.

Der Club wurde im September 2002 neu gegründet. Seitdem treffen sich bis zu 10 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren zweimal monatlich im Schlossmuseum. Mittels kreativer Betätigungsfelder befassen sich die Clubmitglieder zwanglos mit allerlei musealen und geschichtlichen Inhalten.
Im Umgang mit dem Material Ton, setzten sich die Kinder mit den Erzeugnissen der frühgeschichtlichen Bandkeramiker auseinander, aber auch mit der Arnstädter Blautöpferware, dem Böttgersteinzeug und dem ostasiatischen und europäischen Porzellan. Dekore wurden entwickelt und Porzellane mit einer Aufglasurmalerei versehen.

Beispiele aus den vergangenen Jahren:
Schwerpunktthema im Jahr 2003 war das Drucken. Verschiedene Drucktechniken wurden ausprobiert. Linol- und Holzschnitte entstanden. Auf die Sonderausstellung A. Paul Weber hinarbeitend, befassten sich die Kinder mit dem Umweltthema „Der letzte Baum“, bezugnehmend auf Webers Grafik „Botanik 2000“. Die Sonderausstellung „Wie über die Natur die Kunst des Pinsels steigt“, Johann Alexander Thiele, Thüringer Prospekte und Landschafts-Inventionen (im Sommer 2003) gab Anlass, sich mit der Wirkungsweise der camera obscura zu befassen. Während der Sonderausstellung „Zuweilen heißt es Schmuck“ (2004/2005) wurden Kettenanhänger emailliert. Im Herbst 2005, anlässlich der Sonderausstellung „Albin Schaedel – Thüringer Glaskunst“ fertigten die Kinder unter fachmännischer Anleitung mundgeblasenes Glas. Außerdem wurden allerlei Materialien in ihrer Handhabung erprobt. So entstanden Gipsmasken, Gipsfiguren auf Drahtgerüsten, strukturierte Acrylbilder auf Leinwand, Fensterbilder aus japanischem Strohseidenpapier auf Drahtgerüsten zum Thema: „Der Baum im Wandel der Jahreszeiten“, geschöpfte Baumwollpapiere und gefärbte Seidenschals in Reservierungstechniken, Wachsbatiken, Specksteinfiguren, Puppen aus Holzmischmasse, gefilzte Landschaftsbilder und mit Blattgold vergoldete Spanschachteln und Bilderrahmen. Im Elisabethjahr (2007) setzten sich die Kinder intensiv mit der Figur der Heiligen Elisabeth auseinander. Eine Figurengruppe entstand – Elisabeth und die Bettelkinder. Ein Holzkästchen mit Perleneinlegearbeit wurde gefertigt, nachdem der Glasperlentisch aus der Braunschweiger
Manufaktur von van Selow (um 1760 entstanden) unter die Lupe genommen wurde. Manchmal werden Künstler oder Kunsthandwerker eingeladen. So entstanden 2008 unter Anleitung der Buchbinderin Erika Reuß, selbst gefertigte Bücher und 2009 entstanden Radierungen mit dem Künstler Walter Lipfert. Das Jubiläum „450 Jahre Grafenhochzeit“ war 2010 Anlass, sich intensiv mit der Bildweberei auseinander zu setzen. Für die Sonderausstellung „Das literarische Arnstadt - anlässlich des 150. Todestages Ludwig Bechsteins“ wurden Sagen und Märchen illustriert. Jedes Jahr zu Ostern und in der Vorweihnachtszeit entstehen Geschenke und Dekorationen für die Familien.

Zu besonderen Anlässen, wie Internationaler Museumstag, Arnstädter Schlossfest und Thüringentag schlüpfen die Kinder in die Kostüme des Förderverein Schlossmuseum e.V., um das Museum zu repräsentieren.

Der Beitrag pro Veranstaltung beträgt 3,00 €.


 

Musikschule Arnstadt-Ilmenau

Björn-Helmer Schmidt
Direktor
Unterm Markt 1
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 75 64 0
Telefax: 0 36 28 / 75 81 2
E-Mail: arnstadt(@)ms.ilm-kreis.de
Web: http://www.ms.ilm-kreis.de

Beschreibung:
Musikschule Arnstadt-Ilmenau
Herzlich willkommen

Unsere Musikschule kann in Arnstadt auf eine relativ lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Auch wenn sie als eigenständige Musikschule erst nach der politischen Wende 1991 durch den damaligen Kreistag gegründet wurde, bestand sie zuvor schon als eine Außenstelle der Musikschule Erfurt.

Ziel der Ausbildung an unserer Musikschule ist das frühzeitige Erkennen und die gezielte Förderung von musisch Begabten, die Förderung des Laienmusizierens, eine qualifizierte Berufsvorbereitung für geeignete Interessenten sowie die Pflege verschiedener Formen des Gemeinschaftsmusizierens. Dafür steht eine Vielzahl eigens ausgebildeter Pädagogen bereit. Derzeit erfolgt die Ausbildung in folgenden Fächern:

Musikalische Früherziehung

  • Mutter-Kind-Kurse (für Babies ab 3 Monate)
  • Musikzwerge I und II (ab 18 Monate und 3 Jahre)
  • Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahre)

Streichinstrumente

  • Violine
  • Viola
  • Cello
  • Kontrabass

Blasinstrumente

  • Blockflöte
  • Querflöte
  • Klarinette
  • Saxophon
  • (bei Interesse kann auch Fagott und Oboe unterrichtet werden)
  • Trompete
  • Horn
  • Posaune

Tasteninstrumente

  • Klavier
  • Akkordeon
  • Keyboard

Saiteninstrumente

  • Gitarre
  • E-Gitarre
  • E-Bass
  • Gesang

Schlaginstrumente

  • Schlagzeug
  • Percussion
  • Vibrafon

Ergänzungsfächer

  • Musiklehre
  • Ensemblemusizieren

Für diese Instrumental- und Vokalunterrichtsangebote bestehen keinerlei Alterseinschränkungen. Gleichfalls finden Menschen mit Handicap in unserem barrierefreien Musikschulgebäude offene Türen.

Gern können sie sich auch auf unserer Internetseite inspirieren lassen. Sicher ist für Sie oder Ihr Kind ein passendes Angebot dabei. Selbstverständlich können Sie sich auch persönlich in unserer Geschäftsstelle detailliert informieren.

Nicht zuletzt ist es mir ein Anliegen darauf zu verweisen, dass unsere Musikschule Mitglied im Verband deutscher Musikschulen (VdM) ist. Damit stellen wir uns den hohen Ansprüchen, die mit der Mitgliedschaft in Bezug auf die Qualität der Ausbildung und die Vielfalt der Unterrichtsangebote verbunden ist.

Björn-Helmer Schmidt
Leiter der Musikschule Arnstadt-Ilmenau






 

Staatliche Grundschule „Ludwig Bechstein“

Frau Dreßler
Direktorin
Prof.-Frosch-Straße 26
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 66 12 09
E-Mail: gs.ludwig-bechstein(@)schulen-ilmkreis.de
Web: http://www.grundschule-bechstein.arnstadt.de
Telefon Hort: 03628 / 661211

Beschreibung:
Die Staatliche Grundschule „Ludwig Bechstein“ Arnstadt besteht seit 1987. Im Schuljahr 2012/2013 unterrichten 9 Lehrerinnen und 2 Lehrer in 8 Klassen. Im Schulhort sind neun Erzieherinnen tätig. Die pädagogische Arbeit wird unterstützt durch zwei Sonderpädagogen.

Das Schulprofil beinhaltet:

  • Gesundheitserziehungsprojekt „Klasse 2000“
  • Zweisprachigkeit ab Klasse 3 für jedes Kind (Englisch, Französisch)
  • Fremdsprachen Englisch und Französisch fakultativ ab Klasse1 (Ergänzungsunterricht)
  • Umsetzung des Konzepts „Offene Ganztagsschule“
  • Fortführung sowie Intensivierung der Vorschularbeit, enge Zusammenarbeit mit anliegenden Kindergärten
  • Zusammenarbeit mit regionalen Einrichtungen (z.B.:Patenschaftsvertrag mit den Stadtwerken Arnstadt; Sportvereine)
  • Zusammenarbeit mit der Partnerschule in Frankreich





 

Staatliches Gymnasium Arnstadt

Herr Eckoldt
Ansprechpartner
Käfernburger Straße 2
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 60 02 25
E-Mail: sekretariat(@)gymnasium-arnstadt.de
Web: http://www.gymnasium-arnstadt.de

Beschreibung:
1970 fand die feierliche Übergabe des Gebäudes als POS VII u. VIII statt. Im Mai 1975 erhielten sie die Namen "Clara-Zetkin" und "Deutsch-Sowjetischen Freundschaft". Nach der Wende wurden 1991 beide Schulen als Gymnasium gegründet - dieses erhielt den Namen "Johann Gottfried Herder". 1994 legten erstmals 25 Schüler ihr Abitur ab; 1998 übergab die Stadt eine moderne 3-Felder-Sporthalle. Seit 2000 stehen zwei PC-Kabinette mit Internet an jedem Platz (auch nachmittags) zur Verfügung. Mit diesem Schuljahr hat die vollständige Sanierung begonnen, die in zwei Jahren mit einem modernen, behindertengerechten Gebäude -geplant wie obere Fotos- und einer neugestalteten Außenanlage abgeschlossen sein wird.

Geschäftszeiten:
In unserer Schule, der größten allgemeinbildenden in Arnstadt, lernen 960 Schüler in 28 Klassen und 11 Stammkursen bei 71 Fachlehrern. Als Fremdsprachen stehen Englisch sowie Französisch, Russisch und Latein zur Wahl. Seit diesem Jahr gibt es auch Informatik für die 8./9.Klassen. Außerunterrichtlich bieten wir Chor, Theater, Malerei, Judo, Fußball, Tennis, Mathe-AG, Schülerzeitung und Digitalfotografie an. Aufgrund der Mitarbeit an einem europ. Comenius-Projekt und der Referendarausbildung wurden uns die Titel "Ausbildungsschule" und "Comeniusschule" zugesprochen.


 

Stadt- und Kreisbibliothek

Andrea Feldt
Bibliotheksleitung
An der Liebfrauenkirche 2
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 64 07 18
Telefax: 0 36 28 / 58 47 45
E-Mail: bibliothek(@)kulturbetrieb-arnstadt.de
Web: http://www.kulturbetrieb-arnstadt.de

Beschreibung:
Als dreiflügeliger Gebäudekomplex im Jahr 1583 erbaut, diente er zunächst als Witwensitz für die Gräfin Katharina von Nassau-Dillenburg. Zum Prinzenhof wurde er zwischen 1721-1725 für den Prinzen Wilhelm von Schwarzburg-Sondershausen umgebaut. Nach wechselvoller Geschichte bilden heute historisch gut erhaltene und sanierte Substanz (wie Intarsienfußboden) und modernste Einrichtung eine gelungene Harmonie. Der Prinzenhof gehört zu den historisch wertvollen Gebäuden Arnstadts.

Seit der aufwendigen Sanierung des altehrwürdigen Prinzenhofes im Jahr 1994 logiert und empfängt die Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt ihre Gäste in den historischen Räumlichkeiten des dreiflügeligen Gebäudekomplexes. Die Bibliothek ist eine moderne öffentliche Einrichtung, deren Hauptaufgabe die Sammlung und Bereitstellung von Informationen der unterschiedlichsten Wissens- und Themengebiete darstellt. Zu ihrem umfangreichen Medienbestand zählen über 37.000 Medien, darunter Bücher, Zeitschriften, Gesellschaftsspiele, Hörbücher, CDs, DVDs, Spiele für Wii und NintendoDS, die den Nutzern zu den allgemeinen Öffnungszeiten zur Verfügung stehen, sowie einen digitalen Bestand von ca. 35.000 Medien die außerhalb der Öffnungszeiten entliehen und gelesen werden können.

Sämtliche Printmedien können in den Räumen der Bibliothek für private Zwecke kopiert oder zusammen mit den übrigen Medien im Rahmen der Benutzerordnung ausgeliehen werden. Neben den zweii Internet-Arbeitsplätzen, den Recherche-PCs und der angenehmen und kompetenten Atmosphäre gelten vor allem die vielfältig durchgeführten Veranstaltungen als regionaler Treffpunkt attraktiver Freizeitgestaltung und Bildung.

Hier finden Sie die aktuellen Neuzugänge der Stadt- und Kreisbibliothek.

Kinderbibliothek:
ca. 8.000 Medien, darunter Kinder- und Jugendbücher, Gesellschaftsspiele, Zeitschriften

Hauptbibliothek:
ca. 22.000 Medien, darunter Sachbücher, Belletristik, Lexika, Gesetzblätter, Landkarten, Zeitschriften
2 Internetarbeitsplätze

Phonothek:
ca. 7.000 Medien, darunter CD, DVD, NintendoDS und Wii-Spiele, Hörbücher

Öffnungszeiten der Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt
Montag, Donnerstag, Freitag: 13.00 - 18.00 Uhr
Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr; 14.00 - 19.00 Uhr


 

Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau

Rüdiger Hahn
Direktor
Am Bahnhof 6
99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28 / 61 07 0
Telefax: 0 36 28 / 61 07 73
E-Mail: anmeldung(@)vhs-arnstadt.de
Web: https://www.vhs-arnstadt-ilmenau.de/

Beschreibung:
Bildungsangebote jedem zu ermöglichen, ist eine der Aufgaben der Volkshochschule. Dies sollte wohnortnah über den gesamten Ilm-Kreis hinweg geschehen.
Zielstellung der Volkshochschule ist es, möglichst in jeder Verwaltungsgemeinschaft eine Außenstelle zu unterhalten.

Informationen für Behinderte
Gebäude: 1. Obergeschoß
Rufanlage: 150 cm
Bemerkung: Kursangebote im Mobilitätszentrum Lohmühlenweg 11 (barrierefrei)

Geschäftszeiten:
Mo - Di: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Mi: 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Do: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr