Stadt Arnstadt

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Archiv

Information des TLUG zu Gehölzpflegearbeiten an der Gera

Die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie informiert: Vorhaben Gehölzpflegemaßnahme Plaue - Arnstadt, 2. Pflegeperiode: Siegelbach - Dosdorf

Das Gewässer Gera als Gewässer 1. Ordnung unterliegt gemäß §§ 68 Thüringer Wassergesetz (ThürWG) der Unterhaltungspflicht des Freistaates Thüringen, vertreten durch die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG). lm Rahmen der Unterhaltungspflicht aber auch der nachzukommenden Verkehrssicherungspflicht an landeseigenen Liegenschaften wird im Pflegezeitraum Januar bis Februar 2018 eine kombinierte Gehölzpflege- und Verkehrssicherungsmaßnahme an Ufergehölzen durchgeführt. Der Maßnahmenbereich beginnt rund 500 m unterhalb der Radwegbrücke „Hochwassermeldepegel Siegelbach“ und verläuft abschnittweise bis zur Straßenbrücke in der Ortslage Dosdorf. Die Maßnahmenumsetzung erfolgt überwiegend durch Befahrung des Gewässerprofils. Zur Erreichung des Gewässers und zur Beräumung des Schnittgutes ist auch eine zeitweilige Nutzung von Rad- und Fußwegen notwendig. Durch die notwendige Befahrung der Wege ist zwischenzeitlich mit Einschränkungen bzw. Absperrungen zu rechnen. Ebenso können mit Blick auf die Jahreszeit, Fahrbahnverschmutzungen nicht ausgeschlossen werden.

Ziel der Maßnahme ist die Erhaltung bzw. Entwicklung einer standortgerechten, arten- und altersstrukturreichen Ufervegetation der Gera aus einheimischen und standorttypischen Baum- und Straucharten. Eine standortgerechte Ufervegetation schützt die Uferböschungen der Gera ausreichend vor Erosion und bietet den typischen Arten- und Lebensgemeinschaften der Aue einen ausreichenden Lebensraum. Der Uferbereich der Gera ist größtenteils von einem sehr alten Gehölzbestand geprägt. Der Ansatz einer natürlichen Verjüngung ist im gesamten Betrachtungsbereich vorhanden. Diese kann sich jedoch aufgrund der Bestandsdichte der Altgehölze kaum weiter entwickeln. Entsprechend können Junggehölze durch die unzureichenden Lichtverhältnisse und den vorhandenen Kronenschluss über dem Gewässer kaum zu größeren Bäumen heranwachsen.

Durch die starke Lichtkonkurrenz sind in den Randbereichen, insbesondere in der Nähe zu Verkehrswegen, Bäume mit größerer Stammneigung vorhanden. Entsprechend des hohen Alters der Bäume und der vorhandenen Lichtkonkurrenz ist speziell beim Weichholz ein hoher Anteil an Bruchstellen im Stamm- und Kronenbereich vorhanden, begleitet von Stammfäule und Pilzbefall. Auffällig ist auch der hohe Anteil an absterbenden Eschen. Als Verursacher kann hier ein Pilz, das Falsche Weiße Stengelbecherchen (Hymenoscyphus pseudoalbidus) genannt werden (Eschentriebsterben). Sowohl junge als auch alte Eschen sind im Betrachtungsraum vom Absterben betroffen.
 
Die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie bittet um Verständnis, sofern es zu Beeinträchtigungen im Zuge der Unterhaltungsmaßnahme kommen sollte. Für eventuelle Rückfragen steht Herr Kötz selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung.

Kontaktdaten:
Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie
Göschwitzer Str. 41, 07745 Jena
Telefon: 03 61/57 39 42 - 535
E-Mail: daniel.koetz(@)tlug.thueringen.de

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt

Telefon:
0 36 28 / 745 - 6
Telefax: 0 36 28 / 745 800
info(@)stadtverwaltung.arnstadt.de

Um Informationen zu einem Amt zu erhalten, nutzen Sie bitte die Ämtersuche.

Veranstaltungen

Sa. 15.12.2018
Veranstalter: Kulturverein Ichtershausen
Ort: Klosterstraße Ichtershausen
Sa. 15.12.2018
Veranstalter: Neideckverein Arnstadt
Ort: Schlossruine Neideck
Sa. 15.12.2018 - 09:30 bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt
Sa. 15.12.2018 - 14:00 bis 15:30 Uhr
Veranstalter: Tourist-Information Arnstadt
Ort: Arnstadt, Treffpunkt: Tourist-Information Arnstadt
Sa. 15.12.2018 - 16:00 Uhr
Ort: Bachkirche