Stadt Arnstadt

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Kategorien:
Optionen:
15
Sep
Sonderausstellung "bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt"
15.09.2019 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

8. Juni bis 20. Oktober 2019, Schlossmuseum Arnstadt
 
 
Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt das Schlossmuseum Arnstadt eine Sonderausstellung, mit der kunst-, kultur- und lokalgeschichtliche Aspekte vereint werden sollen. Der 1898 in Potsdam geborene Martin Jahn absolvierte an der Staatlichen Kunstschule Berlin eine Ausbildung zum Kunsterzieher. 1919 legte er das Staatsexamen ab. Im Wintersemester 1920/21 trat er ins Bauhaus Weimar ein und absolvierte den Vorkurs bei Johannes Itten. Danach wurde er Lehrling in der Metallwerkstatt, die von 1919 bis 1923 ebenfalls von Itten geleitet wurde. Die Arbeiten, die in der Metallwerkstatt entstanden, wurden in einem Hauptband und einem Ergänzungsband der Bauhaus-Alben veröffentlicht. Zu den am meisten vertretenen Gestaltern gehörte Martin Jahn. Vor allem sein Gesellenstück, ein Mokkakännchen aus Bronze, und ein Kupferkessel finden heute noch Erwähnung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bauhaus 1924 widmete sich Martin Jahn wieder der Lehrertätigkeit. Von 1924 bis 1925 war er Vertretungslehrer am Reform-Realgymnasium in Arnstadt, später Lehrer in Weida und Saalfeld. 1948 zog er nach Gummersbach und 1978 nach Darmstadt, wo er 1981 starb. Während seiner Tätigkeit als Kunsterzieher widmete er sich selbst der Malerei. Bis heute sind ca. 800 Arbeiten unterschiedlichster Ausführungen und Techniken überliefert, die sich im Besitz seiner Familie befinden. Die Ausstellung widmet sich den unterschiedlichen Lebens- und Schaffensperioden Martin Jahns und wird ausgewählte Werke zeigen.

Bild: ohne Titel, Mischtechnik auf Papier, 1967
Foto: Prof. Jörg-Wolfgang Jahn

15
Sep
Wanderung "Vom Bier zur Bratwurst"
15.09.2019 um 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.
Ort: Bratwurstmuseum Holzhausen, Stadtbrauerei Arnstadt

Die kulinarisch-geologische Erlebniswanderung führt am 15. September quer durch Europa.

In diesem Jahr widmet sich die Herbstwanderung auf dem Weg „Vom Bier zur Bratwurst“ der europäischen Kulinarik. Während sich zum Internationalen Tag der Bratwurst tatsächlich vier Ukrainer auf die 1.200 km lange Reise gemacht haben, um diesen Tag in Holzhausen zu verbringen, trennen die Wanderer nur 8 km vom Ziel. Über die Stationen Deutschland (Bratwurstmuseum, Hans Wurst), Niederlande (Die Gräfner und Schafskäserei Am Ziegenried), Italien (Geo-Park), Schweiz (Bratwurstfreunde), Österreich (Stadt Arnstadt, Altes Kloster) bis zur Ukraine (Stadtbrauerei) wird ein Einblick in die Kochtöpfe Europas gewährt.

Um 9.30 Uhr startet der Shuttelbus am Parkplatz des Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt nach Holzhausen. Zum Start um 10:00 Uhr gibt es am Bratwurstmuseum von Hans Wurst Thüringer Bier und Anekdoten, Wein und Käse werden am Riesengrill gereicht, dann erwartet die Wanderer der Geo-Park mit Ciabatta und Parmaschinken, am Eichfeld bereitet Ex-Bratwurstkönig Gerhard Herbst St. Galler Kalbsbratwürste zu, am Kloster gibt es dann Alpengletscher und Jausenbrot. Im ukrainisch-russischen Kontext erfolgt dann der Abschluss im Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt. Die Auflösung des Gewinnspieles verspricht viele hochwertige Preise.

Erleben Sie den Rundwanderweg „Vom Bier zur Bratwurst“ bei einer Wanderung (ca. 8 km) von Holzhausen nach Arnstadt. Geführt und unterhalten werden Sie wieder durch die Wandermetzger.

Karten zum Preis von 25,00 Euro (inkl. Verpflegung an allen Stationen) gibt es in der
Tourist-Information Arnstadt, Markt 1, Telefon 03628 / 60 20 49, information(@)arnstadt.de und im
Bratwurstmuseum Holzhausen, Bratwurstweg 1, Telefon 03628 / 60 44 12, info(@)bratwurstmuseum.de

15
Sep
Kinderfest-Aktionstag
15.09.2019 um 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Ilm-Kreis-Klinik Arnstadt
Ort: Bärwinkelstraße 33, 99310 Arnstadt

Zum Kinderfest-Aktionstag am Sonntag, den 15.09.2019 von 14 – 18 Uhr gibt es wieder viele Attraktionen auf dem Spielplatz und Parkplatz der Ilm-Kreis-Kliniken in Arnstadt. Unter dem Motto: „Spiel-Spaß-Sport“ erklimmt man den Kletterberg oder fährt mit der Rollenrutsche. Für die Großen spielt Uli Faßhauer live.
Und außerdem  gibt’s Bratwürste, Zuckerwatte, Airbrush-Tattoos, Kinderschminken, Trampolinspringen und Tombolapreise; der Eismann hält 200 Kugeln Eis für die Kinder gratis bereit. Zum Schluss nehmen die Kinder ihre Luftballons mit unseren Wünschen mit nach Hause...

Wir freuen uns auf alle Besucher.

Dieser Tag hat schon eine gute Tradition, bereits zum 22. Mal machen in ganz Deutschland Verbände wie GKIND und Kinderkliniken auf die stationäre Versorgung von Kindern aufmerksam. Kinder haben unabhängig von ihrem Krankheitsbild ein Anrecht auf eine kindgerechte ärztliche und pflegerische Betreuung in Kinder- und Jugendstationen. Eine wohnortnahe Kinderklinik ist für die Familie wichtig. Die Eltern sind froh, wenn sie mit einem hochfiebernden Kind nicht 50 km bis zur nächsten Kinderklinik fahren müssen. Deshalb ist eine flächendeckende kinderärztliche stationäre Versorgung wichtig. Unterstützung erhält die Kinderklinik vom lokalen Kinderklinik-Förderverein „Sonnenblume“. In der Kinderklinik werden jährlich ca. 5000 Kinder und Jugendliche ambulant und 1500 stationär betreut. Außerdem kümmern sich die Ärzte um die Betreuung der ca. 700 neu geborenen Kinder im Ilm-Kreis.

15
Sep
Herbstkonzert
15.09.2019 um 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Neideckverein Arnstadt
Ort: Neideckruine Arnstadt

wird unterhalten durch:
- „Shanty Chor“

15
Sep
Bachführung
15.09.2019 um 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Tourist-Information Arnstadt
Ort: Arnstadt, Treffpunkt: Bachdenkmal, Markt

Johann Sebastian Bach und seine große Famile beeinflussten über 100 Jahre das musikalische Leben in Arnstadt. Sie hinterließen viele Spuren und spannende Geschichten, die bei dieser Führung thematisiert werden.

Tickets gibt es zu einem Preis ab 7€ pro Person bei der

Tourist-Information Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt
Telefon: 0 36 28/60 20 49
E-Mail: information@arnstadt.de

16
Sep
30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel
16.09.2019 um 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Freundschaftsverein für Partnerstädte e.V.
Ort: Rathaus (Glasverbinder), Markt 1, 99310 Arnstadt

30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel

Am 27.05.1989 wurde in Arnstadt und am 26.06.1989 in Kassel zwischen der westdeutschen Stadt Kassel und der ältesten Stadt der DDR -Arnstadt- ein Städtepartnerschaftsvertrag abgeschlossen. Nach dem Fall der Mauer bekam dieser Vertrag eine ganz neue Bedeutung. Silvester 1989/90 wurde in Arnstadt auf dem Marktplatz gefeiert, als 1200 Gäste aus Kassel die Partnerstadt besuchten. Fortan begegneten sich Menschen oder Vereine und tauschten ihre Erfahrungen aus. Offiziell wurde die Partnerschaft 1993 erneuert, um sie den neuen Bedingungen entsprechend mit Leben zu füllen. Um das zu ermöglichen wurde zu den Jubiläen 10 Jahre, 20 Jahre und 25 Jahre Städtepartnerschaft ARNSTADT – KASSEL gefeiert.

Die Freundschaft zwischen Arnstadt und Kassel besteht nun seit 30 Jahren. Aus diesem Grund hat der Freundschaftserein für Partnerstädte Arnstadt e.V. diese Ausstellung erarbeitet, um über die Städtepartnerschaft zu berichten.

Die Ausstellung ist kostenfrei kann bis zum 30.09.2019, jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden:
Montag: 08.00 - 16.00 Uhr, Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch - Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr.


17
Sep
Wochenmarkt
17.09.2019 um 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Veranstalter: Stadt Arnstadt
Ort: Marktplatz und An der neuen Kirche

Jeden Dienstag findet auf dem Martplatz der Wochenmarkt statt.

17
Sep
30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel
17.09.2019 um 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Freundschaftsverein für Partnerstädte e.V.
Ort: Rathaus (Glasverbinder), Markt 1, 99310 Arnstadt

30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel

Am 27.05.1989 wurde in Arnstadt und am 26.06.1989 in Kassel zwischen der westdeutschen Stadt Kassel und der ältesten Stadt der DDR -Arnstadt- ein Städtepartnerschaftsvertrag abgeschlossen. Nach dem Fall der Mauer bekam dieser Vertrag eine ganz neue Bedeutung. Silvester 1989/90 wurde in Arnstadt auf dem Marktplatz gefeiert, als 1200 Gäste aus Kassel die Partnerstadt besuchten. Fortan begegneten sich Menschen oder Vereine und tauschten ihre Erfahrungen aus. Offiziell wurde die Partnerschaft 1993 erneuert, um sie den neuen Bedingungen entsprechend mit Leben zu füllen. Um das zu ermöglichen wurde zu den Jubiläen 10 Jahre, 20 Jahre und 25 Jahre Städtepartnerschaft ARNSTADT – KASSEL gefeiert.

Die Freundschaft zwischen Arnstadt und Kassel besteht nun seit 30 Jahren. Aus diesem Grund hat der Freundschaftserein für Partnerstädte Arnstadt e.V. diese Ausstellung erarbeitet, um über die Städtepartnerschaft zu berichten.

Die Ausstellung ist kostenfrei kann bis zum 30.09.2019, jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden:
Montag: 08.00 - 16.00 Uhr, Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch - Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr.


17
Sep
Sonderausstellung "bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt"
17.09.2019 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

8. Juni bis 20. Oktober 2019, Schlossmuseum Arnstadt
 
 
Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt das Schlossmuseum Arnstadt eine Sonderausstellung, mit der kunst-, kultur- und lokalgeschichtliche Aspekte vereint werden sollen. Der 1898 in Potsdam geborene Martin Jahn absolvierte an der Staatlichen Kunstschule Berlin eine Ausbildung zum Kunsterzieher. 1919 legte er das Staatsexamen ab. Im Wintersemester 1920/21 trat er ins Bauhaus Weimar ein und absolvierte den Vorkurs bei Johannes Itten. Danach wurde er Lehrling in der Metallwerkstatt, die von 1919 bis 1923 ebenfalls von Itten geleitet wurde. Die Arbeiten, die in der Metallwerkstatt entstanden, wurden in einem Hauptband und einem Ergänzungsband der Bauhaus-Alben veröffentlicht. Zu den am meisten vertretenen Gestaltern gehörte Martin Jahn. Vor allem sein Gesellenstück, ein Mokkakännchen aus Bronze, und ein Kupferkessel finden heute noch Erwähnung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bauhaus 1924 widmete sich Martin Jahn wieder der Lehrertätigkeit. Von 1924 bis 1925 war er Vertretungslehrer am Reform-Realgymnasium in Arnstadt, später Lehrer in Weida und Saalfeld. 1948 zog er nach Gummersbach und 1978 nach Darmstadt, wo er 1981 starb. Während seiner Tätigkeit als Kunsterzieher widmete er sich selbst der Malerei. Bis heute sind ca. 800 Arbeiten unterschiedlichster Ausführungen und Techniken überliefert, die sich im Besitz seiner Familie befinden. Die Ausstellung widmet sich den unterschiedlichen Lebens- und Schaffensperioden Martin Jahns und wird ausgewählte Werke zeigen.

Bild: ohne Titel, Mischtechnik auf Papier, 1967
Foto: Prof. Jörg-Wolfgang Jahn

18
Sep
30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel
18.09.2019 um 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Freundschaftsverein für Partnerstädte e.V.
Ort: Rathaus (Glasverbinder), Markt 1, 99310 Arnstadt

30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel

Am 27.05.1989 wurde in Arnstadt und am 26.06.1989 in Kassel zwischen der westdeutschen Stadt Kassel und der ältesten Stadt der DDR -Arnstadt- ein Städtepartnerschaftsvertrag abgeschlossen. Nach dem Fall der Mauer bekam dieser Vertrag eine ganz neue Bedeutung. Silvester 1989/90 wurde in Arnstadt auf dem Marktplatz gefeiert, als 1200 Gäste aus Kassel die Partnerstadt besuchten. Fortan begegneten sich Menschen oder Vereine und tauschten ihre Erfahrungen aus. Offiziell wurde die Partnerschaft 1993 erneuert, um sie den neuen Bedingungen entsprechend mit Leben zu füllen. Um das zu ermöglichen wurde zu den Jubiläen 10 Jahre, 20 Jahre und 25 Jahre Städtepartnerschaft ARNSTADT – KASSEL gefeiert.

Die Freundschaft zwischen Arnstadt und Kassel besteht nun seit 30 Jahren. Aus diesem Grund hat der Freundschaftserein für Partnerstädte Arnstadt e.V. diese Ausstellung erarbeitet, um über die Städtepartnerschaft zu berichten.

Die Ausstellung ist kostenfrei kann bis zum 30.09.2019, jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden:
Montag: 08.00 - 16.00 Uhr, Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch - Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr.


18
Sep
Sonderausstellung "bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt"
18.09.2019 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

8. Juni bis 20. Oktober 2019, Schlossmuseum Arnstadt
 
 
Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt das Schlossmuseum Arnstadt eine Sonderausstellung, mit der kunst-, kultur- und lokalgeschichtliche Aspekte vereint werden sollen. Der 1898 in Potsdam geborene Martin Jahn absolvierte an der Staatlichen Kunstschule Berlin eine Ausbildung zum Kunsterzieher. 1919 legte er das Staatsexamen ab. Im Wintersemester 1920/21 trat er ins Bauhaus Weimar ein und absolvierte den Vorkurs bei Johannes Itten. Danach wurde er Lehrling in der Metallwerkstatt, die von 1919 bis 1923 ebenfalls von Itten geleitet wurde. Die Arbeiten, die in der Metallwerkstatt entstanden, wurden in einem Hauptband und einem Ergänzungsband der Bauhaus-Alben veröffentlicht. Zu den am meisten vertretenen Gestaltern gehörte Martin Jahn. Vor allem sein Gesellenstück, ein Mokkakännchen aus Bronze, und ein Kupferkessel finden heute noch Erwähnung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bauhaus 1924 widmete sich Martin Jahn wieder der Lehrertätigkeit. Von 1924 bis 1925 war er Vertretungslehrer am Reform-Realgymnasium in Arnstadt, später Lehrer in Weida und Saalfeld. 1948 zog er nach Gummersbach und 1978 nach Darmstadt, wo er 1981 starb. Während seiner Tätigkeit als Kunsterzieher widmete er sich selbst der Malerei. Bis heute sind ca. 800 Arbeiten unterschiedlichster Ausführungen und Techniken überliefert, die sich im Besitz seiner Familie befinden. Die Ausstellung widmet sich den unterschiedlichen Lebens- und Schaffensperioden Martin Jahns und wird ausgewählte Werke zeigen.

Bild: ohne Titel, Mischtechnik auf Papier, 1967
Foto: Prof. Jörg-Wolfgang Jahn

19
Sep
30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel
19.09.2019 um 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Freundschaftsverein für Partnerstädte e.V.
Ort: Rathaus (Glasverbinder), Markt 1, 99310 Arnstadt

30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel

Am 27.05.1989 wurde in Arnstadt und am 26.06.1989 in Kassel zwischen der westdeutschen Stadt Kassel und der ältesten Stadt der DDR -Arnstadt- ein Städtepartnerschaftsvertrag abgeschlossen. Nach dem Fall der Mauer bekam dieser Vertrag eine ganz neue Bedeutung. Silvester 1989/90 wurde in Arnstadt auf dem Marktplatz gefeiert, als 1200 Gäste aus Kassel die Partnerstadt besuchten. Fortan begegneten sich Menschen oder Vereine und tauschten ihre Erfahrungen aus. Offiziell wurde die Partnerschaft 1993 erneuert, um sie den neuen Bedingungen entsprechend mit Leben zu füllen. Um das zu ermöglichen wurde zu den Jubiläen 10 Jahre, 20 Jahre und 25 Jahre Städtepartnerschaft ARNSTADT – KASSEL gefeiert.

Die Freundschaft zwischen Arnstadt und Kassel besteht nun seit 30 Jahren. Aus diesem Grund hat der Freundschaftserein für Partnerstädte Arnstadt e.V. diese Ausstellung erarbeitet, um über die Städtepartnerschaft zu berichten.

Die Ausstellung ist kostenfrei kann bis zum 30.09.2019, jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden:
Montag: 08.00 - 16.00 Uhr, Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch - Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr.


19
Sep
Sonderausstellung "bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt"
19.09.2019 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

8. Juni bis 20. Oktober 2019, Schlossmuseum Arnstadt
 
 
Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt das Schlossmuseum Arnstadt eine Sonderausstellung, mit der kunst-, kultur- und lokalgeschichtliche Aspekte vereint werden sollen. Der 1898 in Potsdam geborene Martin Jahn absolvierte an der Staatlichen Kunstschule Berlin eine Ausbildung zum Kunsterzieher. 1919 legte er das Staatsexamen ab. Im Wintersemester 1920/21 trat er ins Bauhaus Weimar ein und absolvierte den Vorkurs bei Johannes Itten. Danach wurde er Lehrling in der Metallwerkstatt, die von 1919 bis 1923 ebenfalls von Itten geleitet wurde. Die Arbeiten, die in der Metallwerkstatt entstanden, wurden in einem Hauptband und einem Ergänzungsband der Bauhaus-Alben veröffentlicht. Zu den am meisten vertretenen Gestaltern gehörte Martin Jahn. Vor allem sein Gesellenstück, ein Mokkakännchen aus Bronze, und ein Kupferkessel finden heute noch Erwähnung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bauhaus 1924 widmete sich Martin Jahn wieder der Lehrertätigkeit. Von 1924 bis 1925 war er Vertretungslehrer am Reform-Realgymnasium in Arnstadt, später Lehrer in Weida und Saalfeld. 1948 zog er nach Gummersbach und 1978 nach Darmstadt, wo er 1981 starb. Während seiner Tätigkeit als Kunsterzieher widmete er sich selbst der Malerei. Bis heute sind ca. 800 Arbeiten unterschiedlichster Ausführungen und Techniken überliefert, die sich im Besitz seiner Familie befinden. Die Ausstellung widmet sich den unterschiedlichen Lebens- und Schaffensperioden Martin Jahns und wird ausgewählte Werke zeigen.

Bild: ohne Titel, Mischtechnik auf Papier, 1967
Foto: Prof. Jörg-Wolfgang Jahn

19
Sep
Stolpersteinverlegung 2019
19.09.2019 um 10:00 Uhr
Veranstalter: Stadt Arnstadt
Ort: Bahnhofstraße 34, 99310 Arnstadt

Sehr geehrte Damen und Herren der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik,
der Vereine und Verbände,
sehr geehrte Spenderinnen und Spender,
sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

ich lade Sie zum Gedenken an unsere ehemaligen jüdischen Familien zur diesjährigen Verlegung von 12 Arnstädter Stolpersteinen am Donnerstag, den 19. September 2019, um 10:00 Uhr, beginnend in der Bahnhofstraße 34 in Arnstadt recht herzlich ein. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme, um gemeinsam unserer ehemaligen jüdischen Familien zu gedenken.

Frank Spilling
Bürgermeister
 
Ablauf der Stolpersteinverlegung 2019

  • Musikalischer Auftakt
  • Begrüßung, Herr Frank Spilling (Bürgermeister der Stadt Arnstadt)
  • Gedenkrede Herr Alexander Nachama Landesrabbiner
  • Musikalisches Zwischenspiel
  • Verlegung mit Informationen zur Familie durch Herrn Jörg Kaps, Bahnhofstraße 34, Familie Simon (3 Steine)
  • Musikalisches Zwischenspiel
  • Verlegung mit Informationen zur Familie durch Herrn Jörg Kaps, Güntherstraße 15, Familie Neuburger (3 Steine)
  • Musikalisches Zwischenspiel
  • Verlegung mit Informationen zu den Familien durch Herrn Jörg Kaps, Herzog-Hedan-Straße 16, Familien Schaul und Stern (6 Steine)
  • Dank und Verabschiedung, Herr Frank Spilling (Bürgermeister der Stadt Arnstadt)
  • Musikalischer Abschluss
  • Musikalische Begleitung durch Frau Ulrike Kinitz
19
Sep
Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen
19.09.2019 um 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Verbraucherzentrale Thüringen e.V.
Ort: Stadt- und Kreisbibliothek, An der Liebfrauenkirche 2, 99310 Arnstadt

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen findet  in Arnstadt jeden Donnerstag in der Bibliothek im Prinzenhof statt.

Die Termine im September lauten:
Donnerstag, 05.09.2019
Donnerstag, 12.09.2019
Donnerstag, 19.09.2019
Donnerstag, 26.09.2016
jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr

Eine vorherige telefonische Anmeldung ist unbedingt erforderlich und kann unter den Telefonnummern 0800/ 809 802 400 (kostenfrei) oder 0361/ 555140 vorgenommen werden. Beraten wird zu den Themen Heiztechnik, Erneuerbare Energien (Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse), Wärmedämmung, Schimmel, Stromsparen im Haushalt sowie zum Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Die Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Dank einer Kooperation mit dem Thüringer Umweltministerium und der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) sind die Beratungen in Thüringen kostenfrei.

19
Sep
"Kraut und Rüben von nebenan. Wie funktioniert eine solidarische Landwirtschaft?"
19.09.2019 um 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau und Nachhaltigkeitszentrum Thüringen mit Zukunftsfähiges Thüringen e.V.
Ort: Volkshochschule in Arnstadt, Am Bahnhof 6, Raum: 2.9

„Kraut und Rüben von nebenan. Wie funktioniert eine solidarische Landwirtschaft?“ aus der neuen Veranstaltungsreihe: Wie überleben wir den Klimawandel?

Inhalt:
Solidarische Landwirtschaften (Solawis) sind regionale Partnerschaften zwischen Erzeuger und Verbraucher von Lebensmitteln wie Gemüse, Eiern, Milch und Fleisch. Die Ernte, aber auch das landwirtschaftliche Risiko wird nach Abschluss einer Vereinbarung von allen geteilt. Die Ziele dieser bäuerlichen Bewegung sind: ökologisches und saisonales Gemüse für alle, kurze Transportwege, keine Verpackung und faire Löhne. Im Rahmen der Veranstaltung wird über Motivation, Erfahrungen und Herausforderungen rund um den Erfurter Solawi-Acker berichtet. Selbst mitmachen können die Teilnehmer beim gemeinsamen Planspiel.

Veranstalter:
Volkshochschule Arnstadt-Ilmenau und Nachhaltigkeitszentrum Thüringen mit Zukunftsfähiges Thüringen e.V.

Dozentin: Lisa Haubner
Eintritt frei!

20
Sep
Tag des Kinderkrankenhauses
20.09.2019
Veranstalter: Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau gGmbH
Ort: Bärwinkelstraße 33, 99310 Arnstadt

Buntes Festprogramm

20
Sep
30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel
20.09.2019 um 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Veranstalter: Freundschaftsverein für Partnerstädte e.V.
Ort: Rathaus (Glasverbinder), Markt 1, 99310 Arnstadt

30 Jahre Städtepartnerschaft Arnstadt - Kassel

Am 27.05.1989 wurde in Arnstadt und am 26.06.1989 in Kassel zwischen der westdeutschen Stadt Kassel und der ältesten Stadt der DDR -Arnstadt- ein Städtepartnerschaftsvertrag abgeschlossen. Nach dem Fall der Mauer bekam dieser Vertrag eine ganz neue Bedeutung. Silvester 1989/90 wurde in Arnstadt auf dem Marktplatz gefeiert, als 1200 Gäste aus Kassel die Partnerstadt besuchten. Fortan begegneten sich Menschen oder Vereine und tauschten ihre Erfahrungen aus. Offiziell wurde die Partnerschaft 1993 erneuert, um sie den neuen Bedingungen entsprechend mit Leben zu füllen. Um das zu ermöglichen wurde zu den Jubiläen 10 Jahre, 20 Jahre und 25 Jahre Städtepartnerschaft ARNSTADT – KASSEL gefeiert.

Die Freundschaft zwischen Arnstadt und Kassel besteht nun seit 30 Jahren. Aus diesem Grund hat der Freundschaftserein für Partnerstädte Arnstadt e.V. diese Ausstellung erarbeitet, um über die Städtepartnerschaft zu berichten.

Die Ausstellung ist kostenfrei kann bis zum 30.09.2019, jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden:
Montag: 08.00 - 16.00 Uhr, Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr, Mittwoch - Donnerstag: 08.00 - 16.00 Uhr, Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr.


20
Sep
Grüner Markt
20.09.2019 um 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Veranstalter: Stadt Arnstadt
Ort: Marktplatz

Jeden Freitag findet auf dem Martplatz der „Grüne Markt“ statt.

20
Sep
Sonderausstellung "bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt"
20.09.2019 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt

8. Juni bis 20. Oktober 2019, Schlossmuseum Arnstadt
 
 
Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt das Schlossmuseum Arnstadt eine Sonderausstellung, mit der kunst-, kultur- und lokalgeschichtliche Aspekte vereint werden sollen. Der 1898 in Potsdam geborene Martin Jahn absolvierte an der Staatlichen Kunstschule Berlin eine Ausbildung zum Kunsterzieher. 1919 legte er das Staatsexamen ab. Im Wintersemester 1920/21 trat er ins Bauhaus Weimar ein und absolvierte den Vorkurs bei Johannes Itten. Danach wurde er Lehrling in der Metallwerkstatt, die von 1919 bis 1923 ebenfalls von Itten geleitet wurde. Die Arbeiten, die in der Metallwerkstatt entstanden, wurden in einem Hauptband und einem Ergänzungsband der Bauhaus-Alben veröffentlicht. Zu den am meisten vertretenen Gestaltern gehörte Martin Jahn. Vor allem sein Gesellenstück, ein Mokkakännchen aus Bronze, und ein Kupferkessel finden heute noch Erwähnung.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Bauhaus 1924 widmete sich Martin Jahn wieder der Lehrertätigkeit. Von 1924 bis 1925 war er Vertretungslehrer am Reform-Realgymnasium in Arnstadt, später Lehrer in Weida und Saalfeld. 1948 zog er nach Gummersbach und 1978 nach Darmstadt, wo er 1981 starb. Während seiner Tätigkeit als Kunsterzieher widmete er sich selbst der Malerei. Bis heute sind ca. 800 Arbeiten unterschiedlichster Ausführungen und Techniken überliefert, die sich im Besitz seiner Familie befinden. Die Ausstellung widmet sich den unterschiedlichen Lebens- und Schaffensperioden Martin Jahns und wird ausgewählte Werke zeigen.

Bild: ohne Titel, Mischtechnik auf Papier, 1967
Foto: Prof. Jörg-Wolfgang Jahn

20
Sep
Lange Nacht der Volkshochschule - Drache Emil erobert die vhs in Arnstadt
20.09.2019 um 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Arnstadt
Ort: Am Bahnhof 6

Erstmals feiern wir am 20.09.2019 bundesweit die Lange Nacht der Volkshochschule und in Thüringen den Weltkindertag! Passend hierfür haben wir gemeinsam mit Michael Kirchschlager eine spannende Veranstaltung geplant. Es erwartet euch ab 15 Uhr ein aufregendes Programm mit Drache Emil, Ritter Michael und seinen Knappen! Erlebt die Welt des Mittelalters am „Langen Nachmittag“ mit einer spannenden und lebhaften Lesung, mit Restaurierungswerkstatt und Bastelstraße! Natürlich ist auch für die Verpflegung gesorgt. Wir freuen uns sehr auf große und kleine Gäste!

Eintritt ist frei.

Ort: Volkshochschule Arnstadt, Am Bahnhof 6
Zeit: 15:00 bis 17:30 Uhr

Einträge insgesamt: 410
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [20]

Weitere Informationen

Sonderausstellung

Zum 100-jährigen Bauhausjubiläum widmet das Schlossmuseum Martin Jahn die Sonderausstellung „Bauhaus. Martin Jahn und Arnstadt“.

Newsletter abonnieren

Arnstadt-Newsletter

Ansprechpartner

Tourist-Information
Markt 1, 99310 Arnstadt

Telefon:
0 36 28 / 60 20 49
Telefax: 0 36 28 / 66 18 47
information(@)arnstadt.de