Stadt Arnstadt

Seitenbereiche

Volltextsuche

Alle Inhalte anzeigen

Seiteninhalt

Archiv

Spendenaufruf für die Neugestaltung des Platzes der Versöhnung

Nachdem der Platz in der Kasseler Straße vor der „Geschwister-Scholl-Schule“ in den „Platz der Versöhnung“ umbenannt wurde, soll nun auch eine neue Gestaltung des Areals die Lebensleistung Vertriebener für die Stadt Arnstadt würdigen. So soll die Freifläche ein neues Erscheinungsbild mit einer teilweisen Erneuerung des Baumbestandes und einer Sanierung der Wege erhalten. Hierfür haben sich bereits Studenten der Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Landschaftsarchitektur, mit dem Thema auseinandergesetzt. Entstanden sind verschiedene Entwürfe mit aktuellen Bezügen, die noch einer fortführenden Bearbeitung bedürfen, bevor sie in eine Ausführungsplanung münden. Die Planung wird dann öffentlich vorgestellt.

Um die Kosten für Umgestaltung tragen zu können, sind auf Grund der angespannten Haushaltssituation Spenden aus der Bevölkerung, von Gewerbetreibenden und anderen interessierten Bürgern oder Institutionen erforderlich. Hiermit sollen Baumneupflanzungen und die Anschaffung von Stadtmobiliar finanziert werden.

Dafür hat die Stadt Arnstadt ein Spendenkonto eingerichtet:
Stadt Arnstadt
Sparkasse Arnstadt- Ilmenau
IBAN: DE59 8405 1010 1830 0002 64
BIC: HELADEF1ILK
Stichwort: Platz der Versöhnung

Allen Spenderinnen und Spender sei für Ihre Unterstützung herzlich gedankt!

Im Jahr 2013 wurde durch den Stadtrat der Stadt Arnstadt die Umbenennung des Areals in „Platz der Versöhnung“ beschlossen. Während und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges verloren rund 13 Millionen Menschen aus Ostpreußen, Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland ihre Heimat und wurden vertrieben. Davon erreichten 14.000 den Landkreis Arnstadt. Eine Vielzahl fand hier eine neue Heimat. Trotz widriger Lebensumstände integrierten sich diese Menschen und bereicherten neben dem kulturellen Leben auch die Wirtschaft. Die positiven Auswirkungen sind bis heute spürbar. Als Beispiel seien hier die Glaskunsthandwerker aus Böhmen genannt, welche die Wurzeln für das heute weltbekannte Arnstädter Kristall legten. Auch aus dem heutigen Vereinsleben sind zahlreiche engagierte ehemals Vertriebene nicht mehr wegzudenken. Der Platz der Versöhnung ist als würdiger Gedenkort besonders geeignet, da zahlreiche Vertriebene ihre neue Heimat Arnstadt per Bahn am nahegelegenen Hauptbahnhof erreichten. Der Platz soll an das erlittene Schicksal der Heimatvertriebenen mahnend erinnern und ihre Leistungen für Arnstadt würdigen.

Weitere Informationen

Veranstaltungstipp

Bach-Festival-Arnstadt 2018

Kontakt

Stadtverwaltung Arnstadt
Markt 1, 99310 Arnstadt

Telefon:
0 36 28 / 745 - 6
Telefax: 0 36 28 / 745 800
info(@)stadtverwaltung.arnstadt.de

Um Informationen zu einem Amt zu erhalten, nutzen Sie bitte die Ämtersuche.

Veranstaltungen

Sa. 04.11.2017 bis So. 08.04.2018 - 09:30 bis 16:30 Uhr
Veranstalter: Schlossmuseum Arnstadt
Ort: Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt
Mo. 22.01.2018 - 09:00 bis 10:30 Uhr
Veranstalter: Frauen- und Familienzentrum
Ort: Rankestraße 11, 99310 Arnstadt
Mo. 22.01.2018 - 13:30 bis 15:30 Uhr
Veranstalter: Frauen- und Familienzentrum
Ort: Rankestraße 11, 99310 Arnstadt
Di. 23.01.2018 - 09:00 Uhr
Veranstalter: Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt
Ort: Bibliothek im Prinzenhof
Mi. 24.01.2018 - 09:00 bis 10:30 Uhr
Veranstalter: Frauen- und Familienzentrum
Ort: Rankestraße 11, 99310 Arnstadt