Seite drucken
Stadt Arnstadt (Druckversion)

Aktuelles

Aktuelles

Archiv

Bürgermeister Dill äußert sich zu Vorfall auf dem Weihnachtsmarkt

Wie in jedem Jahr gab es am zweiten Wochenende im Advent den Arnstädter Weihnachtsmarkt. Leider kam es in diesem Jahr am Eröffnungstag zu einem üblen Überfall auf einen Marktstand. Aus einer Gruppe von ca. acht offenbar rechtsradikalen Männern heraus wurde zuerst der Standbetreiber beschimpft, weil er einen Syrer an seinem Marktstand beschäftigt hatte. Dem Vernehmen nach hatten sich die Angreifer darüber empört, "dass ein Nicht-Deutscher auf einem christlich-deutschen Weihnachtsmarkt Bratwürste brät". Danach wurde versucht, den syrischen Mitarbeiter körperlich anzugreifen.

Dazu möchte ich in aller Deutlichkeit sagen: In unserem Land, in unserer Stadt gelten die Rechte und Pflichten für alle - unabhängig ihrer Herkunft. Und niemand, wirklich niemand hat in dieser Stadt dass Recht, Menschen aus Menschenhass oder sonstigen niederen Beweggründen anzugreifen. Ich selbst bin zufällig zu dem Vorfall dazu gekommen und kann bestätigen, dass der Sicherheitsdienst, die städtischen Mitarbeiter und die hinzugerufene Polizei ordnungsgemäß und korrekt gehandelt haben. Und ich möchte mich auch bei dem jungen Mann aus Syrien und dem Standbetreiber für ihre Courage bedanken, dass sie den Stand trotz dieses üblen Vorfalls auch an den folgenden Tagen geöffnet hatten. Ich konnte mich am letzten Markttag persönlich davon überzeugen, dass sie an allen weiteren Tagen von den Besuchern des Weihnachtsmarktes selbstverständlich freundlich behandelt wurden. Arnstadt ist nicht rechts, ist nicht extrem. Deshalb möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt aufrufen, sich auch weiterhin gemeinsam jeder Form von Menschenverachtung und Hass entgegenzustellen - damit dieser Vorgang ein Einzelfall bleibt.

http://www.arnstadt.de/nc/de/stadt-verwaltung/aktuelles.html